toggle me

Was der Arzt sagt

ernaehrung-abnehmen.ch - Richtig abnehmen leicht gemacht

Dr.med.Walter Häcki

Spezialist für Magen und Darmkrankheiten/ über 10Jahre als Berater im medizinischen Bereich für die ParaMediForm tätig/Medizinische Leitung & Verwaltungsratspräsident

Was sind die häufigsten Ursachen für Übergewicht?

Im Vordergrund steht sicher eine falsche Ernährung. Diese beginnt oft schon in der Jugend oder im Zusammenhang mit einer Schwangerschaft, einem Schicksalsschlag oder Folge einer Sucht. Ungenügende körperliche Betätigung reduzieren den Kalorienbedarf. Falls man seine Essgewohnheiten nicht ändert, führt das zu einer ungewollten Gewichtszunahme.

Wie wirkt sich Übergewicht auf den Körper aus?

Hohes Körpergewicht hat viele Folgen. Es behindert unsere Körperbewegung. Viele Menschen schlafen schlechter, schnarchen öfters, die Sauerstoffversorgung des Gehirns kann beeinträchtigt werden. Morgens sind sie nicht ausgeruht. Später kommen Langzeitfolgen wie Gelenkabnutzung der Knie und Hüften, Rückenschmerzen, hoher Blutdruck, Herzkreislauf-Beschwerden und Alterszuckerkranheit (Diabetes II) dazu.

Was sind die Grundsätze für eine gesunde Ernährung?

Das wichtigste ist, dass man sich vielseitig ernährt. Dazu werden genügend Vitamine und Mineralsalze, aber auch Fett, Kohlenhydrate und Eiweiss benötigt. Diese sind in ihren Verhältnissen und Mengen dem Alter und der körperlichen Betätigung anzupassen.

Ist der Jo-Jo-Effekt zwangsläufig eine Folge jeder Diät?

Jo-Jo-Effekt nennt man das Auf und Ab der Gewichtskurve. Dies tritt typischerweise bei jeder Kurzkur-Behandlung auf. Sei es in den Ferien oder zu Hause. Kaum ist die Kur vorbei, nimmt man wieder zu.

Der Körper will sein Gewicht rasch wieder haben. Dabei kommt es zu einer Überreaktion. Die Methode ParaMediForm ist keine Diät.

Kann der Jo-Jo-Effekt verhindert werden?

Man sollte keine kurzfristigen Kuren machen. Vielmehr braucht es eine Umstellung der Ernährungsweise und eine langsame kontinuierliche Gewichtsabnahme über Wochen und Monate. Der Erfolg muss durch eine längere Nachbetreuung gesichert werden, sonst gerät man rasch wieder ins alte Fahrwasser.